Meine Arbeitsweise

 

ist ...


systemisch 

Wir leben in vielen unterschiedlichen Systemen/Kontexten (z. B. in der Familie). Unser Erleben, unsere Gedanken und unser Verhalten sind somit immer auch kontextabhängig. Verhaltensweisen, die in dem einen System angemessen und nützlich sind (z.B. zielgerichtetes und sachliches Verhalten im Beruf) können in einem anderen System (z.B. der Partnerschaft) als störend erlebt und dort zum Problem werden - für den einen, die andere oder für beide Partner/innen.

Das eigene Erleben und Verhalten findet nie losgelöst statt. In unserem Erleben, in unseren Gedanken und unserem Handeln beziehen wir immer (erwartete) Erwartungen und das Verhalten des Gegenübers und seine Bedeutung für uns mit ein. 


lösungs- und zielorientiert

Was als Problem  gesehen wird, definiert in erster Linie der Klient.

Ich verstehe Probleme auch als Lösungsversuche, die aber nicht in die vom Klienten gewünschte Richtung führen. Das Verharren in Verhaltensmustern (mehr von dem, was nicht funktioniert), die nicht hilfreich sind, kann durch eine lösungs- und zielorientierte Sichtweise ergänzt werden. Es geht in der gemeinsamen Arbeit darum, die Wahlmöglichkeiten ihres Handelns zu erhöhen, damit sie ihre Ziele verfolgen können.


ressourcenorientiert

Als Ressource kann alles verstanden, was den Lebensmut, die Hoffnung, den Optimismus, die Eigeninitiative und Handlungsfähigkeit, das Selbstvertrauen und die Kontaktfähigkeit stärkt und die Gesundheit fördert. 

Ich gehe davon aus, dass jeder Mensch sinnstiftende Werte, Hoffnungen und Ziele in seinem Leben hat und jeder Mensch über Ressourcen verfügt, die ihn befähigen können, die Herausforderungen in seinem Leben anzunehmen und daran zu wachsen. 

In Ausnahmesituationen sind Ressourcen dem eigenen Erleben nicht immer zugänglich. Deshalb besteht ein Teil der gemeinsamen Arbeit darin, auf Ihre Ressourcen, Fähigkeiten und Potentiale und Unterstützungssysteme zu blicken und diese wieder zugänglich zu machen und/oder neue zu entwickeln.


kurzzeittherapeutisch 

oft reichen wenige Sitzungen, um (von Ihnen) gewünschte Veränderungsprozesse anzuregen; Kurzzeittherapie betrachte ich aber nicht dogmatisch



gekennzeichnet durch ...

 

Neutralität

Eine achtsame, wertschätzende, respektvolle und vertrauensvolle Haltung ist die Basis meiner Arbeit. Angesichts Ihrer Lebensentwürfe und Ihrer Veränderungswünsche bin ich unvoreingenommen und neutral.

In der Arbeit mit Einzelpersonen, Paaren und Familien gilt das Prinzip der Allparteilichkeit auch für die konträren Positionen, die Sie dazu veranlassen, professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

 

Außenperspektive

Eine unvoreingenommene Außenperspektive kann Ihnen neue und unter Umständen ganz ungewöhnliche Impulse geben und Sie zu neuen Lösungswegen ermutigen, denn mit (professioneller) Distanz kann man andere Aspekte wahrnehmen, als wenn man selbst in die Schwierigkeiten eingebunden ist.

 

Verschwiegenheit

Ich unterliege der Schweigepflicht. Sie können sich also darauf verlassen, dass Ihr Anliegen streng vertraulich behandelt wird.